Life

Drohungen, Erpressungen, Lügen und Gewalt kennen keine Unterschiede

20. Juni 2018

 

#thinktwice

 

Illusion (Stell dir mal vor…):

a) Dein/e Mann/Frau droht dir. Er/Sie erpresst dich und sagt z. B.so etwas wie „Putz jetzt besser die Wohnung, sonst haue ich ab. Mir ist es hier einfach zu unordentlich!“. Vielleicht beschleicht dich ein mulmiges Gefühl oder vielleicht hast du sogar Angst, dass er dich tatsächlich verlassen könnte. Vielleicht kommst du seinen Anweisungen nach. Aber alles was er damit erreicht hat, ist das du weißt, dass du vor ihm/ihr Angst haben musst. Er/Sie kann dich erpressen, wenn er/sie will!

b) Dein/e Mann/Frau zieht sich an. Du fragst wohin er/sie geht. Die Antwort ist „Ich gehe nicht weg!“. Du gehst duschen und als du aus dem Bad kommst ist dein/e Mann/Frau weg. Er/Sie hat dich angelogen. Dir ganz dreist ins Gesicht gelogen. Einem Menschen vertraut zu haben, der einen gar nicht achtet, um dir die Wahrheit zu sagen, schmerzt dich!

c) Dein/e Mann/Frau schreit dich auf offener Straße an. Alle Leute schauen. Es wird immer hitziger und er/sie wird handgreiflich. Er/Sie zieht und zerrt dich am Arm. Du schreist. Du weinst. Die Leute überlegen oder rufen sogar vielleicht die Polizei wenn sie gescheit sind, denn du brauchst Hilfe. Dir wird Gewalt angetan. Erst psychisch und physisch. Beides schlimm, ja eins schlimmer als das andere und da darf man nicht wegschauen.

d) Du weinst. Dein/e Mann/Frau ignoriert dich. Du gehst auf das Sofa. Irgendwann kommt er/sie. Du willst einfach nur in den Arm genommen werden, doch er ignoriert dich weiter. Langsam fängt es ihn/sie an zu nerven und alles was aus seinem/ihrem Mund rauskommt ist sowas wie „Langsam reicht es!“. Kein schönes Gefühl? Ein absolut beschissenes Gefühl. Niemand ist für dich da. Gerade wenn du jemanden brauchst. Und nicht irgendjemand, du möchtest Liebe und Geborgenheit von der Person, die du liebst und die dich eigentlich auch liebt. Du fühlst dich sehr einsam.

 

Alles Situationen die keiner von uns erleben will. Und doch kommen sie tagtäglich vor. Nur nicht eben mit unserem Partner, sondern mit unseren Kindern. Da ist es völlig normal. Da ruft keiner die Polizei! Gewalt kennt keine Unterschiede. Lügen sind Vertrauensmissbrauch. Drohungen schaffen Angst. Erpressungen zeugen von Schwäche! Ignoranz ist menschenverachtend!

 

Realitat:
a) Du drohst deinem Kind. Du erpresst es und sagst z. B.so etwas wie „Putz jetzt besser die Wohnung, sonst haue ich ab. Mir ist es hier einfach zu unordentlich!“. Vielleicht beschleicht dein Kind ein mulmiges Gefühl oder vielleicht hat es sogar Angst, dass du es tatsächlich verlassen könntest. Vielleicht kommt es deinen Anweisungen nach. Aber alles was du damit erreicht hast, ist das dein Kind weißt, dass es vor dir Angst haben muss. Du kannst es erpressen wenn du es willst!
Willst du das???

b) Du ziehst dich an. Dein Kind fragt dich wohin du gehst. Die Antwort ist „Ich gehe nicht weg!“. Dein Kind geht duschen und als es aus dem Bad kommt, bist du weg. Du hast dein Kind angelogen. Ihm ganz dreist ins Gesicht gelogen. Einem Menschen vertraut zu haben, der einen gar nicht achtet, um ihm die Wahrheit zu sagen, schmerzt dein Kind!
Willst du das???

c) Du schreist dein Kind auf offener Straße an. Alle Leute schauen. Es wird immer hitziger und du wirst handgreiflich. Du ziehst und zerrst es am Arm. Dein Kind schreit. Es weint. Die Leute überlegen oder rufen sogar vielleicht die Polizei wenn sie gescheit sind, denn dein Kind braucht Hilfe. Ihm wird Gewalt angetan. Erst psychisch und physisch. Beides schlimm, ja eins schlimmer als das andere und da darf man nicht wegschauen.
Willst du das???

d) Dein Kind weint. Du ignorierst es. Es geht auf das Sofa. Irgendwann kommst du. Es will einfach nur in den Arm genommen werden, doch du ignorierst dein Kind weiter. Langsam fängt es dich an zu nerven und alles was aus deinem Mund rauskommt ist sowas wie „Langsam reicht es!“. Kein schönes Gefühl? Ein absolut beschissenes Gefühl. Niemand ist für dein Kind da. Gerade wenn es jemanden braucht. Und nicht irgendjemand, es möchte Liebe und Geborgenheit von der Person, die es liebt und die es eigentlich auch liebt. Es fühlt sich sehr einsam.
Willst du das???

 

#normorewordsneeded

You Might Also Like