Life

Was unser veganes Leben lecker macht

23. Februar 2018

„Vegan? Was kannst du denn dann überhaupt noch essen?“ Sehr viel. Sehr viel Gesundes, Leckeres, Neues, Unentdecktes. Viele Lebensmittel müssen ausprobiert werden. An einige muss man sich gewöhnen. Aber alle kann man bedenkenlos essen.

Es gibt so viele tolle Lebensmittel, die aus unserem Haushalt nicht mehr wegzudenken sind und die in vielen verschieden Kombinationen tagtäglich zum Einsatz kommen. Mal ganz abgesehen von frischen Lebensmitteln und unseren Grundnahrungsmitteln, möchte ich euch gerne unsere veganen must-haves zeigen.


Angefangen natürlich mit dem Wichtigsten: Kaffee! Nach etlichen ungenießbaren Latte Macchiato,

ist seit Jahren mein absoluter Favorit unter den Milchalternativen die  Reis-Mandel-Milch von Provamel (Super Bio Markt, Denn’s Biomarkt). Das wirklich paradoxe dabei, trotzdem sie ungesüßt ist, muss ich mir entgegen manch gesüßten Alternativen, diesen Kaffee nicht mehr süßen.

Aufgrund des Arsengehaltes durch den Reis in der Reis-Mandel-Milch kommt diese nur selten für meine Kinder in Frage. Auch hier haben wir uns durchprobiert und sind glücklich die Hafermilch von Natumi (Super Bio Markt, Denn’s) gefunden zu haben. Natürlich ebenfalls ungesüßt und dennoch wunderbar mild. Perfekt für Kakao, im Müsli oder Porridge, zum backen oder einfach pur genießen.

 

Bleiben wir doch gleich beim Frühstück. Wir sind eher die Süßen und deswegen darf bei uns auf keinen Fall ein Schokoladen-Aufstrich fehlen. Leider sind die meisten nicht nur nicht vegan, sondern auch mit Palmöl/-fett versetzt. Umso glücklicher war ich den Schokoladen-Brotaufstrich So Vegan So Fein von Brinkers (Denn’s Biomarkt) gefunden zu haben, denn der ist nicht nur vegan, sondern auch ohne Palmfette – Yay! Und schmecken tut er auch.

Dennoch sollte es natürlich nicht stänig ein zuckriger Aufstrich sein, sodass wir gerne auf die Frischecreme von Simply V (Rewe) zurückgreifen. Sozusagen der vegane Frischkäse. Mit Kresse und Gurken für uns das perfekte Brot.

Beim Früchstück, einfach mal zwischen durch oder in Bowls lieben die Kids und ich eine „Joghurt“-Basis. Da für die Kinder nicht all zu viel Soja in Frage kommt, wegen der sich daraus entfaltenden hormonverändernden Wirkung, haben wir die Vegane Joghurt Alternative von Happy Coco (Denn’s Biomarkt) entdeckt. Super lecker und viele verschiedene Sorten. Mango ist ganz hoch im Kurs, aber Vanille geht immer.

Ansonsten esse ich gerne die Soja Breakfast Vanille Joghurtalternative von Provamel (Super Bio Markt, Denn’s Biomarkt). Total praktisch zum gießen und wiederverschließen.

Passend dazu und einfach nicht mehr wegzudenken, sind für mich die Kakao Nibs von Govinda (Denn’s Biomarkt) geworden. Jedem Müsli, jeder Bowl, jedem Obstsalat wird dadurch das gewissen Etwas verliehen. Unfassbar lecker und obendrein das non-plus-ultra Superfood. Mehr zu der rohen Kakaobohne könnt ihr hier lesen.

 

Die Hanfsamen von Ener Bio (Rossmann) kommen ebenfalls oft in Müsli & Co. zum Einsatz. Sehr reich an Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren lieben wir ihren nüssig, süßen Geschmack. Aber nicht nur in süßen Speisen sind sie lecker, auch als Topping auf einem Salat machen sie echt was her.

 

Ebenfalls für Müsli & Co., zum backen oder auch in Smoothies finden bei uns die gesunden gemahlenen & gerösteten Erdmandeln von Rapunzel (Super Bio Markt) Anklang. Einfach untergemischt tun wir uns was Gutes und merken es fast nicht einmal.

 

Switchen wir mal rüber zum Mittag- oder Abendessen. Generell stehen wir gar nicht auf die Ersatzprodukte, die Fleisch & Co. noch sehr ähnlich in Geschmack und Aussehen sind. Daher einer unserer 3 absoluten Favoriten: Lupinen Geschnetzeltes von Alberts (Super Bio Markt, Denn’s Biomarkt, Alnatura). Palmölfrei, mit viel gesättigten Fettsäuren und als gute Ballaststoffquelle lieben wir es kross angeraten in Kokosöl (weiter unten folgt noch unser Favorit unter den Kokosölen). Des öfteren die Woche auf unserem Speiseplan.

Ein weiterer Favorit sind die Falafel von Ener Bio (Rossmann). Das ist eine Fertigmischung zum anrühren. Geht super schnell und mit ein paar Variations-Tricks immer wieder neu erfunden. Probiert’s mal mit den oben genannten Hanfsamen untergemischt, in Sesam gewälzt oder (und das machen wir eigentlich immer) mit geraspeltem Gemüse drin. Möhre, Paprika, Zucchini, so wird’s schön saftig.

Letzter, aber nicht weniger schlechterer Favorit sind die Gemüsebratlinge von Ener Bio (Rossmann). Ebenfalls eine Fertigmischung zum anrühren und wie bei den Falafel etwas aufgepeppt mit Curry, geriebenen Gemüse und Pinenenkernen meinen Kindern und mir nicht mehr zu nehmen.

Ein weiteres Produkt, wenn auch Fertigprodukt, welches wir gerne mal auf den Speiseplan setzen, sind die Süßkartoffel-Gnocchi von Alnatura. Wir mögen sie am liebsten angebraten auf dem Salat.

 

Kommen wir zur Kategorie Knabberein. Ja, das dürfen unsere Kids auch mal, denn es kommt immer drauf an was man Ihnen gibt. Natürlich neben verschiedensten Obst- und Gemüsesorten, Nüssen & Trockenfrüchten täglich, darf es aber auch mal was Besonderes sein. Chips. Aber nicht irgendwelche. Kichererbsen-Chips mit Meersalz von De Rit Organics (Super Bio Markt). Mit Zutaten aus Kicherbsen, Kartoffeln, Öl und Meersalz fühle ich mich zumindest besser, als mit manch anderen Chipssorten. Die Kids lieben sie und Mama nascht natürlich mit.

 

Zum würzen und verfeinern von Gerichten gibt es bei uns Hefeflocken auf Getreidebasis von Rapunzel (Super Bio Markt). Sie sind sehr reich an B-Vitaminen, Niacin und Panthotensäure und sind dem käsig-würzigem Geschmack ähnlich. In Saucen, Tartes & Co. machen sich die Hefeflocken daher echt gut. Außerdem verwenden wir die  veganen, hefefreien Gemüsebrühwürfel Cenovis (Reformhaus). Von allen probierten Gemüsebrühen schmecken diese wirklich am besten.

 

Zum süßen benutzen wir keinen industriell weißen zucker. Vielseitig verwendet werden Kokosblütenzucker von Ener Bio (Rossmann), Agavendicksaft von Ener Bio (Rossmann) und Dattelsirup von Rapunzel (Super Bio Markt, Denn’s, Alnatura, Reformhaus). Mehr zu alternativen Zuckersorten verfasse ich euch in einem extra Artikel.

Mandelmus ist ein „Muss“ in der veganen Küche. Es bietet unfassbar viele Einsatzmöglichkeiten, wie z. B. in Eis, Saucen, Smoothies, Müsli, zum backen, kochen oder einfach pur (auf dem Brot).  Wir benutzen das weiße Mandelmus intensiv aromatisch, aus Europa von Rapunzel (Super Bio Markt, Denn’s, Alnatura, Reformhaus). Mandeln/Mandelmus ist ohne Wenn und Aber überaus gesund und gehört in den täglichen Verzehr.

Eier zu ersetzen ist gar nicht schwer. Mit dem VeggEgg von Arche  Naturküche (Super Bio Markt, Denn’s, Alnatura). Dieser ist auf Basis von Lupinen- und Johannesbrotkernmehl. Einfach 1 Tl = 1 Ei und schon kann man auf das Ei verzichten. Cool oder?!

 

Kommen wir zu unseren täglich genutzen Ölen. Wie schon oben öfter erwähnt, brate ich mit dem Kokosöl nativ von Ener Bio (Rossmann). Bei diesem Öl bleibt entgegen manch anderen Kokosölen der herrlich frische Kokosnussgeschmack erhalten und rundet unsere Gerichte immer ab. Aber auch zum Backen oder als Hautpflege findet es in unserem Haushalt Verwendung. Wenn euch interessiert, warum wir gerade Kokosöl verwenden bzw. was die Kokosnuss so essenziell macht, schaut doch mal hier vorbei.

Zu guter Letz noch ein Nahrungsergänzungsmittel für die ganze Familie von ganz klein bis groß. Wir benutzen tagtäglich das Omega-3-DHA-Öl von Udo’s Choice. 100 % pflanzlich – nicht wie üblich aus Fischen gewonnen. Das Öl hat einen hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren von Omega 3, 6 und 9. Unabhänging von der elementaren Notwendigkeit von Omega-3-Fettsäuren, gehört auch DHA dazu. Dies trägt zu einer Erhaltung der Gehirnfunktion und Sehkraft bei. Gerade für meine Kinder, mich als Schwangere und Stillende genau das Richtige. Einfach übers Essen geben und schon tut man sich unbemerkt unwahrscheinlich Gutes.


Vielleicht ist für den Ein oder Anderen ja was dabei gewesen. Ich würde ich sehr über euer Feedback freuen, wenn ihr davon etwas probiert oder natürlich immer über weitere tolle Produkte.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply